Schularten

Wirtschaftsgymnasium

Inhalt

Das Wirtschaftsgymnasium ist ein berufliches Gymnasium, das wirtschafts- und gesellschaftswissenschaftlich Interessierte in 3 Jahren zum Abitur führt und alle studien- und berufsbezogene Bildungswege eröffnet.

Allgemeine Informationen

Das Wirtschaftsgymnasium vermittelt eine breite Allgemeinbildung und
durch die wissenschaftliche Herangehensweise eine vertiefte ökonomische Bildung.
Die Schule bereitet durch den ständigen Einsatz von Schüler-iPads im Unterricht und fächerübergreifenden Strukturen auf die vielfältige digitale Welt vor.
Dabei werden die Fähigkeiten gefördert, komplexe Sachverhalte geistig zu durchdringen, in Netzwerken zu recherchieren sowie Zusammenhänge zu erkennen und verständlich zu präsentieren. Die Stärkung des berufsbezogenen Profils erfolgt durch Ergänzungsfächer wie Global Studies, Privates Vermögensmanagement oder Wirtschaftsinformatik.
Die erworbenen fundierten Fach-, Sozial- Medien-, Methoden und Handlungskompetenzen sowie das Lernen mit digitalen Medien führen zur Studierfähigkeit und qualifizieren zur aktiven und kritisch reflektierenden Bewältigung von Lebenssituationen im privaten, beruflichen und gesellschaftlichen Bereich.

Profil Wirtschaft (WGW)

Wirtschaftliche Entscheidungen bestimmen unser Leben in allen Bereichen, sei es auf individueller Ebene als Verbraucher, Arbeitnehmer oder Staatsbürger, sei es auf organisatorischer Ebene im unternehmerischen und wirtschaftspolitischen Bereich. Ziele und Inhalte des Profilfachs Volks- und Betriebswirtschaftslehre werden von Situationen und Problemen aus dem Erfahrungsbereich der Schüler, der Kaufmännischen Berufswelt und der Volkswirtschaft abgeleitet. In der Betriebswirtschaftslehre wird vertieft auf Prozesse und Entscheidungsfindung im Unternehmen eingegangen. Rechtliche Probleme sind zu analysieren und mit Gesetzestexten zu lösen. Ergebnisse des Rechnungswesens werden als Entscheidungshilfe herangezogen. Betrachtungsgegenstand der Volkswirtschaftslehre ist die Soziale Marktwirtschaft. Schwerpunkte sind die Marktphänomene und die Steuerungsmöglichkeiten durch die Wirtschaftspolitik unter Beachtung des Prinzips der Nachhaltigkeit.

Profil Internationale Wirtschaft (WGI)

Dieses Profil verfolgt in einer zunehmend internationalisierten Welt das Ziel, angehende Fach- und Führungskräfte, die in Unternehmen und Institutionen mit globaler Ausrichtung arbeiten möchten, eine breite betriebs- und volkswirtschaftliche Grundlagenausbildung zu ermöglichen. Prägendes Element dieses Profils ist das sechsstündige bilinguale Profilfach Internationale Volks- und Betriebswirtschaftslehre. Neben der fachlichen Ausbildung wird die Entwicklung von wissenschaftlichen, rechtlichen, sprachlichen, internationalen, interkulturellen und überfachlichen Kompetenzen in International Business gefördert.
Dabei steht die Weiterentwicklung der Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kompetenzen der Fremdsprachen im Fokus.
Der Übergang an Hochschulen mit entsprechend international ausgerichteten Angeboten wird erleichtert.
Neben dem Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife wird das Zeugnis „International Abitur Baden-Württemberg in Economics and Business Administration“ erworben.

Außerunterrichtliche Angebote

Unsere Schule zeichnet sich besonders durch folgende Angebote aus:

  • Einwöchiges Kennenlern- und Methodenseminar zu Beginn der Eingangsklasse mit Schulung der Handhabung von „iPads“ für den Einsatz im Unterricht
  • Führung durch die Universitätsbibliothek Würzburg mit Informationsveranstaltung zum Studienangebot
  • Einwöchige Studienfahrten in der Jahrgangsstufe 1, Auslandsaufenthalte
  • Teilnahme an Wettbewerben, z.B. Kreative Köpfe, Börsenplanspiel, Geschichtswettbewerbe
  • Betriebspraktikum und Betriebsbesichtigungen
  • Bewerbertraining im Assessment-Center
  • Projekttage
  • Umfassende Berufs- und Studienberatung, Bundesagentur für Arbeit, Hochschulen, Studieninformationstag, BEST-Seminar
  • Sportveranstaltungen
  • Kooperationen mit dem Deutschordensmuseum Bad Mergentheim
  • Förderpreis Wirtschaftsjunioren (4 wöchiges Auslandspraktikum)
  • ECDL – Europäischer Computerführerschein möglich

Aufnahmebedingungen

Voraussetzung für die Aufnahme in die Eingangsklasse des Wirtschaftsgymnasiums ist

  • der Realschulabschluss, der Werkrealschulabschluss oder die Fachschulreife, wobei ein Durchschnitt von mindestens 3,0 aus den Noten der Fächer Deutsch, Mathematik sowie Englisch und in jedem dieser Fächer mindestens die Note „ausreichend“ erreicht sein muss oder
  • das Versetzungszeugnis eines Gymnasiums
    G8: Versetzungszeugnis in die Klasse 10 oder Versetzungszeugnis in die Jahrgangsstufe1
    G9: Versetzungszeugnis in die Klasse 11
  • das Versetzungszeugnis einer Gemeinschaftsschule am Ende der Klasse 10 in entsprechender Anwendung der Versetzungsordnung Gymnasien.

Die Schulplatzvergabe erfolgt durch das Online-Bewerbungsverfahren (BewO) nach den Prioritätswünschen der Schülerinnen und Schüler unter Beachtung der relevanten Notenschnitte.

Aufnahmeantrag

Den Online-Aufnahmeantrag und viele interessante Informationen, Videos und wichtige Hinweise zur Bewerbung finden Sie in unserem Bewerberportal unter 

Die Bewerbung muss  online spätestens bis 8. März 2021 erfolgt sein!

Bildungsabschluss

Das Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife („Abitur“) des beruflichen Gymnasiums der wirtschaftswissenschaftlichen Richtung wird bundesweit als allgemeine Hochschulreife anerkannt und nach drei Jahren erworben.

Für die Zuerkennung der allgemeinen Hochschulreife ist der Nachweis von zwei Fremdsprachen erforderlich. Unter bestimmten Voraussetzungen sind aber die Bedingungen hinsichtlich der 2. Fremdsprache bereits bei Aufnahme in das berufliche Gymnasium erfüllt.

Mit dem Eintritt in das Wirtschaftsgymnasium hat sich der Schüler für das Profilfach Volks- und Betriebswirtschaftslehre (Profil Wirtschaft) bzw. Internationale Volks- und Betriebswirtschaftslehre (Profil Internationale Wirtschaft) entschieden. Die Leistungen in den Profilfächern werden im Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife doppelt gewichtet.

Die Kaufmännische Schule Bad Mergentheim steht für eine Beratung gerne zur Verfügung.

Studienmöglichkeiten

Die erworbene allgemeine Hochschulreife berechtigt die Absolventen des Wirtschaftsgymnasiums zum Studium aller Fächer an allen Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen, Berufsakademien und Dualen Hochschulen der Bundesrepublik Deutschland.

Finanzieller Aufwand

In der Schule besteht grundsätzlich Lehr- und Lernmittelfreiheit. Schulgeld wird nicht erhoben. Bei entsprechenden Voraussetzungen ist Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz möglich. Die Unterstützung wird auf Antrag bei dem zuständigen Amt für Ausbildungsförderung am jeweiligen Landratsamt gewährt.

Einzelauskünfte erhalten Sie vom zuständigen Landratsamt.

Fahrtkosten

Die Schüler aus Baden-Württemberg müssen für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln einen Eigenanteil (MAXX-Ticket) entrichten. Einzelauskünfte erteilen die VGMT in Lauda-Königshofen und das Sekretariat der Kaufmännischen Schule Bad Mergentheim.

Stundentafel

der Eingangsklasse (Klasse 11) am dreijährigen Wirtschaftsgymnasium

1. Profilbereich
Volks- und Betriebswirtschaftslehre oder Internationale Volks- und Betriebswirtschaftslehre 6 Stunden
2. Pflichtbereich
Deutsch 3 Stunden
Englisch 3 Stunden
Mathematik 4 Stunden
Religionslehre / Ethik 2 Stunden
Geschichte mit Gemeinschaftskunde 2 Stunden
Informatik 2 Stunden
Sport 2 Stunden
Chemie 2 Stunden
Physik 2 Stunden
Biologie 2 Stunden
Summe 30 Stunden
3. Wahlpflichtbereich
Französisch Niv. F (Fortgeschrittene) 3 Stunden
Französisch Niv. N (Anfänger) 4 Stunden
Spanisch Niv. N (Anfänger) 4 Stunden
Global Studies 2 Stunden
Privates Vermögensmanagement 2 Stunden
Wirtschaftsinformatik 2 Stunden
Wirtschaftsgeografie 2 Stunden
4. Wahlbereich
Textverarbeitung 2 Stunden

Neben dem Profilfach und den Pflichtfächern ist ein Fach aus dem Wahlpflichtfachbereich zu belegen.
Das Wahlpflichtangebot ist von den schulischen Kapazitäten abhängig.
Wenn die zweite Fremdsprache nicht vier Schuljahre versetzungserheblich besucht wurde, ist als Wahlpflichtfach eine Sprache Niveau N (Anfänger) zu besuchen.
In den Jahrgangsstufen 1 und 2 (Qualifikationsphase, 12. und 13. Schuljahr) wird der Unterricht halbjährlich in Kursen erteilt und zusätzlich die Wahlfächer Psychologie, Seminarkurs, Ökonomische Studien(bilingual) oder Wirtschaftsgeografie angeboten.
Über die Besonderheiten und die Fächerwahl in der Qualifikationsphase sowie die Abiturprüfung werden die Schülerinnen und Schüler vom Oberstufenberater umfassend informiert.

Inhalt