Bewusstsein für Europa – „Una experiencia fabulosa en Madrid“

Ein Schülerbericht:

Die Kaufmännische Schule bot uns Schülern ein günstiges Angebot durch das Erasmus+ Programm an, um unsere Spanischkenntnisse zu verbessern. Es war die perfekte Gelegenheit, um unsere Sprachkenntnisse in der Praxis anzuwenden. Unsere Reise begann am 7. Mai, als wir von der Schule aus mit dem Bus nach Frankfurt fuhren. Von dort aus flogen wir nach Madrid.

Bei unserer Ankunft wurden wir von Minibussen abgeholt, die uns zu unseren Gastfamilien brachten. Unsere Gastmutter entpuppte sich als wahrer Herzensmensch. Sie war liebevoll, sehr entgegenkommend und eine fantastische Köchin. Jeden Tag genossen wir ihre herzlichen Mahlzeiten und fühlten uns von ihrer Gastfreundschaft umsorgt. Durch die familiäre Atmosphäre in unserer Gastfamilie konnten wir nicht nur unsere Sprachkenntnisse verbessern, sondern auch die spanische Kultur hautnah erleben.

Jeden Tag fuhren wir mit dem Bus und der Metro zur Schule und zurück. Obwohl wir den längsten Schulweg hatten, wurde es nie langweilig. Die Schule empfing uns mit offenen Armen und wir wurden von wirklich netten jungen Lehrern unterrichtet. Der Unterricht war abwechslungsreich und unterhaltsam. Unsere Fächer umfassten nicht nur die sprachlichen Aspekte, sondern auch „Aspectos Culturales“, „Técnicas de Comunicación“ und „Marketing Internacional“, die uns ein umfassendes Verständnis der spanischen Kultur und Wirtschaft ermöglichten. Der Unterricht war interaktiv gestaltet, und wir hatten die Möglichkeit, unser neu erlerntes Wissen in Gruppenprojekten und Diskussionen anzuwenden.

Außerhalb des Unterrichts nahmen wir an aufregenden außerschulischen Aktivitäten teil, um unsere Sprachkenntnisse weiter zu vertiefen und die spanische Kultur besser kennenzulernen. Wir unternahmen einen faszinierenden Ausflug nach Toledo, einer historischen Stadt mit beeindruckender Architektur und reicher Geschichte. Wir erkundeten die engen Gassen, besichtigten die prächtige Kathedrale und tauchten in die mittelalterliche Atmosphäre ein. Es war eine unvergessliche Erfahrung, die uns einen Einblick in die Vielfalt der spanischen Kultur bot.

Ein weiteres Highlight war der Besuch des Museo Reina Sofía, einem renommierten Museum für moderne und zeitgenössische Kunst. Dort bewunderten wir Meisterwerke von Künstlern wie Pablo Picasso und Salvador Dalí. Die kreative und inspirierende Atmosphäre des Museums regte unsere Vorstellungskraft an und erweiterte unser Verständnis für die künstlerische Ausdrucksform.

Nach der Schule trafen wir uns täglich und verbrachten viel Zeit miteinander. Wir genossen gemeinsame Aktivitäten wie den Besuch berühmter Parks, in denen wir das sonnige Wetter Madrids ausnutzten und Spiele spielten. An einem Tag unternahmen wir einen Ausflug an den See, wo wir gemeinsam schwammen, lachten und den Tag in der Natur genossen. Wir hatten auch die Möglichkeit, die spanische Küche zu entdecken, indem wir schicke Restaurants besuchten und lokale Spezialitäten probierten. Aber wir haben auch die legeren Momente geschätzt, in denen wir uns in gemütlichen Cafés trafen und spanische Tapas genossen. Abends gingen wir hin und wieder aus, um die pulsierende Atmosphäre der Stadt zu erleben oder gemeinsam Fußballspiele anzuschauen.

Diese gemeinsamen Unternehmungen halfen uns nicht nur dabei, unsere Sprachkenntnisse weiter zu vertiefen, sondern auch unsere Freundschaften zu stärken und neue Menschen kennenzulernen. Wir hatten die Möglichkeit, mit Schülern aus verschiedenen Ländern und Kulturen in Kontakt zu treten und voneinander zu lernen. Die Sprachreise ermöglichte es uns, über den Unterricht hinaus eine internationale Gemeinschaft aufzubauen.

Die Zeit verging viel zu schnell, und nach 12 wundervollen Tagen war es leider schon Zeit, abzureisen. Abschließend können wir sagen, dass sich das Verhältnis in unserer Klasse während der Sprachreise

deutlich gestärkt hat, auch mit unserer Klassenlehrerin. Durch die intensive gemeinsame Zeit und die gemeinsamen Herausforderungen, die wir gemeistert haben, sind wir zu einer engen Gemeinschaft zusammengewachsen. Unser Spanisch hat ein neues Level erreicht, und wir haben nicht nur unsere sprachlichen Fähigkeiten verbessert, sondern auch ein tiefes Verständnis für die spanische Kultur entwickelt.

Diese Sprachreise war eine unvergessliche Erfahrung, die uns sowohl sprachlich als auch persönlich bereichert hat. Wir sind dankbar für die Gelegenheit, Madrid zu erkunden, neue Freundschaften zu schließen und unsere Horizonte zu erweitern. Die Erinnerungen an diese besondere Zeit werden wir für immer in unseren Herzen tragen. Die Sprachreise hat uns gezeigt, dass das Lernen einer Sprache nicht nur im Klassenzimmer stattfindet, sondern dass man sie in einem echten Kontext anwenden und erleben muss. Madrid hat uns mit offenen Armen empfangen und uns eine unvergessliche Zeit beschert. Wir kehren mit neuen Fähigkeiten, wertvollen Erinnerungen und einem erweiterten Verständnis für die Welt zurück.

Fabian Mattern & Ramze Mcheimech, 2BKFR1

Aktuelles

Weitere Meldungen

„Dual“ als Meilenstein für die Zukunft – Kaufmännische Berufsschule: Überragende Zahlen bei Preisen und Loben

Lesen Sie mehr in einem Artikle der FN: FN-E-Paper-KBS-AbschlussHerunterladen…

Digitale Kompetenz bewiesen – 21 Schüler erfolgreich

Nach zwei Jahren Zusatzunterricht haben an der Kaufmännischen Berufsschule Bad Mergentheim (KSM) erf…

4400 Prüflinge: Schülerin der KSM im IHK-Bezirk die Nase vorn

Lesen Sie mehr in einem Artikel der FN: FN-E-Paper-AusbildungsbesteHerunterladen…

Ein Baum für weitere 100 Jahre

Ausgestattet mit einem Spaten, einer Schaufel, einer Ramme für den Stickel des Baumes, einem Zierapf…

Tag der offenen Tür: 100 Jahre Kaufmännische Schule in Bad Mergentheim

Mit einem sehr rege besuchten Aktionstag setzte die Kaufmännischen Schule Bad Mergentheim (KSM) mit …

Festakt zum 100-jährigen Jubiläum

Das 100-jährige Jubiläum war Anlass eines Festaktes und einem sehr rege frequentierten Aktionstag am…