Suche

Aktuelles

Projektgruppe Ghana des WG konzipiert Ausstellung

Deutschland & Ghana -
zwei Welten und Kulturen treffen aufeinander

Bad Mergentheimer Wirtschaftsgymnasiasten konzipieren gemeinsam mit der Accra Academy aus Ghana eine Ausstellung im Deutschordensmuseum Bad Mergentheim.

Mit dem Thema "One world, two realities. Mobility – a chance to connect different worlds" (Eine Welt, zwei Realitäten, Mobilität – eine Chance verschiedene Welten zu verbinden) nimmt die Projektgruppe Ghana des Wirtschaftsgymnasiums in Bad Mergentheim am "beo-Wettbewerb an beruflichen Schulen" der Baden-Württemberg Stiftung teil. Gemeinsam mit sieben weiteren Gruppen, die alle unter dem Thema Mobilität vereint sind, wurde die Projektgruppe von einer Jury ausgewählt und von der Baden-Württemberg Stiftung unterstützt.

contao_files/KSM/_media/Aktuell/KSM_2015_2016/Projektgruppe_Ghana_400.JPG

Momentan arbeit die Projektgruppe Ghana gemeinsam mit den betreuenden Lehrkräften Annette Breitenbach und Klaus Huth an den Inhalten der Ausstellung. Dort werden auch diese typischen ghanaischen Gewänder ihren Platz finden.

Mobilität und verschiedene Lebensweisen als Grundlage

Der Grundgedanke des Themas "One world, two realities. Mobility - a chance to connect different worlds", liegt in den unterschiedlichen Lebensweisen in Deutschland und Ghana. Die Schülerinnen und Schüler befassen sich mit den Lebensweisen, den wirtschaftlichen Strukturen aber auch der momentanen Flüchtlingskrise in ganz Europa.
Hierfür arbeitet die Projektgruppe eng mit ghanaischen Schülern, Studentinnen und Flüchtlingen aus Bad Mergentheim zusammen, um an direkte Information aus Ghana und von den Asylbewerbern zu bekommen.
Ausstellung im Deutschordensmuseum in Bad Mergentheim.


Ziel der Zusammenarbeit wird eine Ausstellung sein, welche von 26. Februar 2016 bis zum 3. April 2016 im Deutschordensmuseum für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Außerdem präsentiert die Projektgruppe das fertige Projekt einer Jury der Baden-Württemberg Stiftung und hat die Chance, die begehrte beo-Trophäe sowie ein Preisgeld zu gewinnen.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger werden herzlich eingeladen, die Ausstellung ab dem 26. Februar 2016 zu besuchen. Die Ausstellung wird am Vorabend des 26. Februars 2016 mit einer feierliche Vernissage um 18:00 Uhr im Deutschordensmuseum eröffnet. Umrahmt wird die Vernissage durch musikalische Unterhaltung sowie Grußworte von Herrn Dahl dem Geschäftsführer der Baden Württembergstiftung, Frau Trentin-Meyer der Museumsdirektorin sowie der Schulleitung der kaufmännischen Schule Bad Mergentheim. Es wird um Anmeldung für die Vernissage unter der Telefonnummer 07931 52212 gebeten.


Alle Ausstellungtexte sowie die Vernissage erfolgen in englischer und deutscher Sprache. Außerdem werden voraussichtlich zwei Schüler und zwei Studentinnen aus Ghana vor Ort sein, die für drei Wochen in Gastfamilien nach Deutschland eingeladen werden.

Das Projekt "One world, two realities, Mobility – a chance to connect different worlds" ist ein Projekt im Rahmen des beo-Wettbewerb berufliche Schulen, ein Programm der Baden-Württemberg Stiftung. www.bwstiftung.de


Zurück

Kaufmännische Schule
Bad Mergentheim

Wachbacherstraße 42
97980 Bad Mergentheim

Telefon: 0 79 31 / 48 26 - 50
Fax: 0 79 31 / 48 26 - 52
eMail:

Schulträger