Suche

Aktuelles

Hygieneregeln zur Schulöffnung ab 4. Mai

Text als Download: Hygieneregeln zum Schulbesuch während der Corona-Pandemie( PDF)

Regeln zum Schulbesuch der Abschlussklassen ab 4. Mai 2020

Unseren Abschlussklassen dürfen wir ab Montag wieder Unterricht im Schulgebäude bieten. Wir hoffen, dass dies auf weitere Klassen nach den Pfingstferien ausgeweitet wird, um die Fernlernangebote unterstützen zu können.

Ihre Klassenlehrkräfte haben die Stundenpläne online verteilt. Denken Sie an die Masken- und Abstandspflicht in Bussen und Bahnen. Kommen Sie möglichst zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Schule.

Ausnahmen vom Schulbesuch: Schülerinnen und Schüler, die selbst oder deren Eltern, Geschwister oder weitere im Haushalt lebende Personen zu Risikogruppen gehören, müs­sen nicht in die Schule kommen. Auch bei Krankheitsanzeichen einer Atemwegsinfektion wie Fieber, Husten, Schnupfen etc. ist auf Schulbesuch zu verzichten. Hier können die Erzie­hungsberechtigten über die Teilnahme entscheiden und dies der Schulen telefonisch 07931 482650 oder per E-Mail info@ksmgh.de bzw. an die Klassenlehrkraft, E-Mail nach dem Muster vorname.nachname@ksmgh.de, ohne Attest melden. Bei volljährigen Schülerinnen und Schülern gelten die vorstehenden Ausführungen entsprechend. Schülerinnen und Schüler, die wegen der Gesundheitsgefahr die Schule nicht besuchen können, werden von den Lehrkräften weiterhin so gut wie möglich durch Lernangebote zu Hause unterstützt.

Um verantwortungsvoll mit der Gesundheit umzugehen, erwarten wir nach Absprache mit der Elternvertretung, dass alle Schülerinnen und Schüler in der Schule eine Mund-Nase-Schutzmaske tragen und die geltenden Abstände einhalten. Wer bis 4. Mai 2020 noch keine Maske hat, erhält am Schulhauseingang eine Einmal-Maske.  Damit keine Warteschlange entsteht, ist der Zugang zur Schule und zum Unterrichtsraum bereits ab 7:20 Uhr möglich. Beachten Sie die Wegeführung und fassen Sie möglichst wenig Türgriffe etc. an. Der Kiosk­betrieb ist von der Regierung in allen Schulen des Landes bis auf Weiteres verboten worden.

Wegen der Gefährlichkeit des Virus bitten wir, die folgenden Infektionsschutz- und Hygiene­maßnahmen genau zu beachten, um im Unterricht und auf dem Schulgelände bleiben zu dürfen.

Viele weitere Informationen, beispielsweise über Prüfungen u. a., erhalten Sie ab Montag in der Schule oder auf digitalem Weg. Wenden Sie sich gerne mit allen Anliegen an uns.

Infektionsschutz der Kaufmännischen Schule Bad Mergentheim

…in Absprache der Schulleitung mit dem Personalrat, der Elternvertretung und der SMV

Das neuartige Coronavirus ist zwischen Menschen übertragbar. Der Hauptübertragungsweg ist die Tröpfcheninfektion über die Atemwege. Darüber hinaus ist eine Infektionsübertragung auch indirekt über die Hände möglich, die dann mit Mundschleimhaut oder der Augenbinde­haut in Kontakt kom­men.

Abstandspflicht: Mindestens 1,50 m Abstand halten, auch auf Bahnsteigen, an Bushaltestel­len, vor den Schulhauseingängen und im Schulhof. Beachten Sie die Wegeführung in Fluren und auf den Treppen, meist nur in eine Richtung, sowie die Abstandsmarken auf den Böden in Wartebereichen vor den Türen zu den Räumen. Um Warteschlangen zu vermeiden, werden die Räume vor Unterrichtsbeginn frühzeitig geöffnet. Räume der Verwaltung und insbesondere das Sekretariat können nur einzeln betreten werden. Die Übergabe von Gegenständen oder Dokumenten erfolgt durch eine Öffnung der Trennwand auf dem Tresen. Zusammenlernen mit einem Partner oder einer Gruppe im Unterrichtsraum oder außerhalb ist leider untersagt. Die Tische in der Schule sind mit einem Abstand von mindestens 1,50 m auseinander­gestellt. Sperrplätze sind mit einem „X“ gekennzeichnet. Die Anordnung darf nicht verändert werden.

In den Pausen bleiben die Schülerinnen und Schüler grundsätzlich an ihrem Platz, soweit die Lehrkraft nicht anders bestimmt.

Praktischer Sportunterricht findet grundsätzlich zurzeit nicht statt.

Maskengebot: In Einzelhandelsgeschäften, in Bussen und Bahnen besteht Maskenpflicht.  In der Kaufmännischen Schule Bad Mergentheim wird erwartet, dass sowohl Lehrkräfte als auch Schülerinnen und Schüler während des Aufenthalts im Gebäude grundsätzlich Masken tragen. Dies darf aber nicht dazu führen, dass der Sicherheitsabstand unnötigerweise verringert wird. Sollte nicht mindestens eine Alltagsmaske zur Verfügung stehen, werden am 4. Mai 2020 Masken am Schul­hauseingang angeboten. Einige Lehrkräfte tragen Schutzmasken der Klasse FFP 2, damit sie selbst und die Schülerinnen und Schüler besonders geschützt sind. In der Regel werden die Lehrkräfte während des Unterrichts ihre Maske abnehmen. Schülerinnen und Schüler, die an Ihrem Platz sitzen, können ihre Maske nach Zustimmung ihrer Lehrkraft aus dem Gesicht ent­fernen. Im Falle des Ablegens der Maske muss die Abstandspflicht groß­zügig eingehalten werden.

Umgang mit der Maske:

  • Vor Aufsetzen gründlich Hände waschen. Beim Anziehen einer Maske ist darauf zu achten, dass die Innenseite nicht kontaminiert wird.
  • Maske nicht am Stoff, nur an den Halterungen greifen, zum Beispiel Gummi- oder Stoff­bän­der, und über die Ohren ziehen oder hinter dem Hinterkopf zusammenbinden
  • Kontrolle, ob die Maske über der Nase, an den Wangen und am Kinn dicht anliegt. Beim Rich­ten der Maske nur die Ränder der Maske anfassen.
  • Maske nur solange tragen, bis sie durch die Atemluft deutlich feucht wird. Am besten haben Sie mehrere Masken zum Wechseln.
  • Eine mehrfache Verwendung an einem Tag ist unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Eine zwischenzeitliche Lagerung erfolgt dabei trocken an der Luft (nicht in geschlossenen Behältern!), sodass Kontaminationen der Innenseite der Maske aber auch Verschleppungen auf andere Oberflächen vermieden werden.
  • Auch beim Ausziehen der Maske ist darauf zu achten, nicht den Stoff zu berühren. Nehmen Sie die Maske an den Halterungen und ziehen Sie die Maske nach vorne über das Gesicht. Sammeln Sie die Masken in einem trockenen Gefäß. Ist die Maske sehr feucht, hängen Sie die Maske an geeigneter Stelle zuhause zum Trocknen auf. Schüt­teln Sie die getragene Maske nicht aus.
  • Waschen Sie sich nach Ablegen der Maske wieder gründlich die Hände.
  • Mehrfach verwendbare Masken können in der Waschmaschine mit mindestens 60 °C und einem Vollwaschmittel gewaschen werden. Die Tenside im Waschmittel zerstören die fett­haltige Hülle der Coronaviren und machen sie so unschädlich. Reinigen Sie das Sammelgefäß in der Spülmaschine oder mit einem fettlösenden Spülmittel. Waschen Sie sich immer die Hände, wenn Sie mit der ungewaschenen Maske oder mit dem Gefäß hantiert haben.
  • Die gewaschenen Masken sollen gründlich trocken sein, bevor Sie wiederverwendet werden.
  • Die Maske in die Mikrowelle zu legen oder sie mit Desinfektionsmitteln zu besprühen, bringt nichts. Auch ein Dampfbügeleisen erreicht keine ausreichende Reinigungs-wirkung.

Gründliche Händehygiene (z. B. nach dem Naseputzen, Husten oder Niesen, nach der Be­nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln, nach unvermeidlichem Kontakt mit Treppen­gelän­dern, Türgriffen, Hal­tegriffen etc., vor und nach dem Essen, vor dem Aufsetzen und nach dem Abnehmen einer Mund-Nasen-Bedeckung, nach dem Toiletten-Gang) durch

  1. Händewaschen Seife für 20 bis 30 Sekunden. Die Wassertemperatur hat keinen Ein­fluss auf die Reduktion der Mikroorganismen. Viel wichtiger sind die Dauer des Hän­dewaschens und das Maß der Reibung beim Einseifen der Hände oder, wenn dies nicht möglich ist,
  2. Händedesinfektion: Das sachgerechte Desinfizieren der Hände ist dann sinnvoll, wenn ein gründliches Händewaschen nicht möglich ist. Dazu muss Desinfektions­mittel in ausreichen­der Menge in die trockene Hand gegeben und bis zur vollständi­gen Abtrocknung ca. 30 Se­kunden in die Hände einmassiert werden. Desinfektions­mittel stehen in der Schule an meh­reren Stellen zur Verfügung.

Husten und Niesen in die Armbeuge gehören zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen. Beim Hus­ten oder Niesen größtmöglichen Abstand zu anderen Personen halten, am besten wegdrehen.

Sonstiges Verhalten:

Mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere nicht die Schleimhäute berühren, d.h. nicht an Mund, Augen oder Nase fassen.

  1. Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln praktizieren.
  2. Öffentlich zugängliche Handkontaktstellen wie Türklinken möglichst nicht mit der Hand an­fassen, z. B. Ellenbogen benutzen.
  3. Bei Krankheitszeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns, Halsschmerzen) in jedem Fall zu Hause bleiben und gege­benenfalls medizinische Beratung oder Behandlung (nach vorherigem Telefonat mit der ärztlichen Praxis) in Anspruch nehmen.

Lüften:

Besonders wichtig ist das regelmäßige und richtige Lüften, da dadurch die Innenraumluft aus­ge­tauscht wird. Mehrmals täglich, mindestens in jeder Pause, ist eine Querlüftung bzw. Stoß­lüftung bei vollständig geöffneten Fenstern, gegebenenfalls auch Türe über mehrere Minuten vorzunehmen. Das Öffnen und Schließen werden von einer Lehrkraft beaufsichtigt. Fenster­griffe möglichst nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern anfassen, ggf. auch Ein­mal­taschentuch oder Einmalhandtücher ver­wenden. In Räumen ohne Fenster oder ohne Lüf­tungsanlage findet zurzeit kein Unterricht statt.

Hygiene im Sanitärbereich:

  1. Damit sich nicht zu viele Personen zeitgleich in einem Sanitärraum aufhalten, ist die vorgeschriebene Zutrittsregelung zu beachten.
  2. In allen Toilettenräumen werden ausreichend Flüssigseifenspender, Handdesinfek-tions­mittel und Einmalhandtücher bereitgestellt.

Reinigung:

Beim Wechsel von Räumen sind Oberflächen, Tastaturen, Mäuse u. a., die mit der Hand in Kontakt gekommen sind, mit einem Reinigungs- bzw. Desinfektionsmittel zu behandeln.

Gesundheit ist unser wichtigstes Gut.

Wir danken daher herzlich für die Beachtung der Regelungen und für das tapfere Ertragen von Unannehmlichkeiten.

Ihre Kaufmännische Schule Bad Mergentheim

Zurück

Kaufmännische Schule
Bad Mergentheim

Wachbacherstraße 42
97980 Bad Mergentheim

Telefon: 0 79 31 / 48 26 - 50
Fax: 0 79 31 / 48 26 - 52
eMail:

Schulträger